Aktivitäten

Aktivitäten

Das BJK im Gespräch mit Schüler*innenvertretungen
Über den Schulalltag und die Auswirkungen der Corona-Pandemie

Gesundheit – Übergang in Ausbildung, Beruf und Studium – Digitalisierung: Dies waren die drei zentralen Themenfelder, die in einer Online-Anhörung von Vertreter*innen der Bundesschüler*innenkonferenz mit Mitgliedern des Bundesjugendkuratoriums diskutiert wurden. Die drei Abiturient*innen, Dario Schramm, Alexandra Zeth und Henry Behrens, kommen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands und erläuterten ihre Perspektiven und Forderungen innerhalb der drei von ihnen gesetzten Kernthemen. Sie machten sich für ein breiteres Verständnis von Gesundheit jenseits des Infektionsschutzes stark, das auch die mentale Gesundheit berücksichtigt. Außerdem betonten sie, dass es insbesondere für Schüler*innen aus prekären Verhältnissen zu wenig digitale Ausstattung gebe. Hinsichtlich des Übergangs von Schule in die Ausbildung oder ins Studium sprachen sie sich für einen Nachteilsausgleich aus: Es gehe nicht darum Prüfungen zu erleichtern, sondern anzupassen.

 

Das Bundesjugendkuratorium bedankt sich für die aufschlussreichen sowie anregenden Diskussionsbeiträge und freut sich auf die Fortführung des Austauschs, der für Februar geplant ist.

Das BJK im Gespräch mit Schüler*innenvertretungen